DeVerberate / Plug-in zur Reduktion von Nachhall

Acon Digital DeVerberate | De-reverberation plug-in

Die gute Balance zwischen Nachhall und Direktschall verleiht einer Aufnahme Atmosphäre und gibt ihr akustische Qualität. Mit Acon Digital DeVerberate steht ein Werkzeug zur Verfügung, das den Nachhall einer bestehenden Aufnahme reduzieren oder verstärken kann. Der fortschrittliche Algorithmus funktioniert gleich gut bei Mono- wie bei Stereo-Aufnahmen. Er teilt das eingehende Audiosignal auf, so dass die Anteile des Direktschalls und des Nachhalls eingestellt werden können. Diese Signalanteile sind am Ausgang frei kombinierbar. Der Verbesserungsprozess kann mit Hilfe des Frequenzspektrums des Eingangssignals, des Ausgangssignals sowie des geschätzten Nachhalls visuell überwacht werden.

Anwendungsbeispiele

  • Reduktion von Nachhall in bestehenden Aufnahmen
  • Bearbeitung der wahrgenommenen Distanz in einem Mix durch Änderungen des Verhältnisses zwischen Direktschall und Nachhall
  • Verbesserung von O-Ton
  • Verbesserung der Sprachverständlichkeit
  • Verstärkung des natürlichen Nachhalls in einer Aufnahme

Acon Digital DeVerberate ist als 32 und 64 Bit-Versionen sowohl für Windows (PC) als auch für OS X (Macintosh) verfügbar. Die Plug-in-Formate VST und AU (nur OS X) werden unterstützt.

 






Dr. David Smith from Australian Video Camera Magazine reviews our DeVerberate plug-in.

Mike from Pro Tools Expert takes a tour around the Acon Digital DeVerberate plug-in and likes what he finds, check it out.

Betriebssysteme und Plug-In-Formate

  • Verfügbar als VST- oder AAX-Plug-in auf PC (Windows)
  • Verfügbar als VST-, AAX- oder AU-Plug-in auf Apple Macintosh (OS X)
  • Native 32-Bit und 64-Bit-Versionen sind verfügbar
  • Unterstützt Abtastraten bis zu 96 kHz

Acon Digital DeVerberate

  • Die Signalpegel des Nachhalls und des Direktschalls können separat eingestellt werden
  • Manuelle Einstellung der Nachhallzeit der Originalaufnahme
  • Visuelle Darstellung des Frequenzspektrums der folgenden Signale:
    • Eingabesignal
    • Ausgabesignal
    • Geschätzter Nachhall
  • Frequenzbewertungsfilter
    • Hoch- und Tief-Shelving-Filter mit einstellbarer Steigerung (-3 bis -96 dB per Oktave)
    • Hoch- und Tief-Peak-Filter mit einstellbarer Bandbreite (0,1 bis 3,0 Oktaven)
    • Graphische Darstellung der Frequenzantwort
    • Einstellen der Filterparameter durch “Direktveränderung” der Frequenzbewertungskurve

PC-Version (Windows)

  • Pentium IV or higher
  • Minimum 256 MB RAM (1 GB empfohlen)
  • Windows 10, 8, 7, Vista oder XP
  • Eine Hostanwendung, die mit VST (32-Bit oder 64-Bit) oder AAX (Pro Tools 10.3.5 oder höher) kompatibel ist

Macintosh-Version (OSX)

  • 64-Bit Intel CPU
  • OSX 10.6 oder höher
  • Eine Hostanwendung, die mit AU, VST (32-Bit oder 64-Bit) oder AAX (Pro Tools 10.3.5 oder höher) kompatibel ist