Equalize / Einzigartiger und vielseitiger Equalizer

Acon Digital Equalize | Equalizer plug-in

Acon Digital Equalize ist ein vielseitiger und benutzerfreundlicher Equalizer mit einzigartigen Funktionen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Equalizern, können Sie für jedes Band nicht nur Mittenfrequenz, Anhebung und Bandbreite, sondern auch die Flankensteilheit frei im Bereich 3 bis 120 dB pro Oktave einstellen. Sie können mit Equalize im minimalphasigen Modus latenzfrei arbeiten, oder um die Phasenbeziehungen zu bewahren im linearphasigen Modus arbeiten. Equalize geht aber einen Schritt weiter, und führt den einzigartigen mischphasigen Modus ein, mit dem Sie die Latenzzeit frei im Bereich von 5 bis 120 Millisekunden einstellen können, wobei die Phasenbeziehungen so weit wie möglich bewahrt werden. Das gibt eine einzigartige Kontrolle über sogenannte “Pre-Ringing”-Artefakte, die bei der linearphasigen Filterung transientreicher Aufnahmen störend ist. Latenzwerte unter 20 Millisekunden stellen sicher, dass Pre-Ringing-Artefakte durch die zeitliche Maskierung des menschlichen Gehörs unhörbar bleiben, während die Phasenbeziehungen weitgehend erhalten blieben.

Große Sorgfalt wurde in die Entwicklung einer Benutzeroberfläche gelegt, die einfach und effizient zu bedienen ist. Bandparameter wie Anhebung, Mittenfrequenz, Bandbreite und Flankensteilheit können direkt in der graphischen Darstellung des Frequenzgangs eingestellt werden. Mit Hilfe der flexiblen Spektralanalyse können Sie jeden Aspekt der Bearbeitung visuell überwachen. Sie können für jedes Band einstellen, ob alle Kanäle bearbeitet werden sollen oder nur den linken, rechten, Mitten- oder Seitenkanal. Die interne Bearbeitungsfolge wird automatisch angepasst um eine bestmögliche Klangqualität und möglichst niedrige Latenz zu erhalten.

Alleinstellungsmerkmale

  • Bis zu zwölf unabhängige Frequenzbänder
  • Anhebung, Frequenz, Bandbreite sowie Flankensteilheit sind frei einstellbar
  • Drei verschiedene Phasenverteilungen, einschließlich der neuartigen gemischtphasigen Verteilung
  • Kanalmodus frei einstellbar für jedes Band (Mitte, Seite, links, rechts oder voll)

Acon Digital Equalize ist als 32 und 64 Bit-Versionen sowohl für Windows (PC) als auch für OS X (Macintosh) verfügbar. Die Plug-in-Formate VST, VST3, AAX und AU (nur OS X) werden unterstützt.

 




Equalizer, die analoge Artefakte wie Verzerrungen oder Rauschen simulieren, sind durch Frequenz- und Phasengang vollkommen definiert. Wenn Sie Equalize im linearphasigen oder mischphasigen Modus betreiben, wird also Equalize nicht anders klingen als andere ordentlich programmierte Equalizer-Plug-Ins, die in der Lage sind, dieselbe Filterkurve darzustellen. Die Phasenverteilung spielt aber eine große Rolle für die Tonqualität und der neue gemischtphasige Modus in Equalize ist einzigartig. Die folgenden Beispiele illustrieren die Unterschiede der verschiedenen Phasenverteilungen. Die Equalizer-Einstellungen wurden bis auf Phasenmodus identisch gehalten für jedes Demostück.

Phase modes in Equalize



Betriebssysteme und Plug-In-Formate

  • Verfügbar als VST-, VST3- oder AAX-Plug-ins auf PC (Windows)
  • Verfügbar als VST-, VST3-, AAX- oder AU-Plug-ins auf Apple Macintosh (OS X)
  • Native 32-Bit oder 64-Bit-Versionen aller Plug-Ins sind verfügbar
  • Unterstützt Abtastraten bis zu 96 kHz
  • Mono und Stereoverarbeitung

Acon Digital Equalize

  • Bis zu zwölf Frequenzbänder
  • Sechs verschiedene Filtertypen (Hochpass-, Niederfrequenz-, Glocken-, Kerb-, Hochfrequenz- und Tiefpassfilter)
  • Frequenz, Anhebung, Bandbreite, Resonanz und Flankensteilheit ist für jedes Band frei einstellbar
  • Drei verschiedene Phasenverteilungen; minimalphasig, linearphasig und mischphasig
  • Einstellbare Latenzzeit und “Pre-Ringing”-Zeit im mischphasigen Modus
  • Latenzfrei im minimalphasigen Modus
  • Kanalmodus (Mitte, Seite, links, rechts oder beide Kanäle) kann für jedes Band getrennt eingestellt werden
  • Mehrere Bänder können gleichzeitig selektiert und bearbeitet werden
  • Die graphische Benutzeroberfläche kann vergrößert oder verkleinert werden
  • Solo und Bypass
  • Optionale automatische Lautstärkekompensation
  • Optionale Verknüpfung von Anhebung und Bandbreite
  • Zwei Spektrumanalysatoren können vom Ein- oder Ausgabesignal den Mitten-, Seiten-, linken oder rechten Kanal analysieren
  • Grafische Darstellung des Equalizer-Frequenzgangs
  • Eingebaute Verwaltung von Vor- und Benutzereinstellungen sowie eine große Anzahl mitgelieferten Voreinstellungen
  • Speichern, Laden und Kategorisieren von Benutzereinstellungen

PC-Version (Windows)

  • Pentium IV oder höher
  • Minimum 256 MB RAM (1 GB empfohlen)
  • Windows 10, 8 oder 7
  • Eine Hostanwendung, die mit VST, VST3 oder AAX (Pro Tools 10.3.5 oder höher) kompatibel ist

Macintosh-Version (OS X)

  • 64-Bit Intel CPU
  • OSX 10.7 oder höher
  • Eine Hostanwendung, die mit AU, VST, VST3 oder AAX (Pro Tools 10.3.5 oder höher) kompatibel ist